Lost Chronicles

Normale Version: Weidingen
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
[Bild: Weidingen.png]

Inmitten des unwirtlichen und lebensfeindlichen Landes, welches Xarvatmands Oberfläche überzieht, gibt es einen kleinen Flecken Land der sich drastisch vom Rest dieser Welt unterscheidet. Es liegt in einem tiefen Talkessel und ist umgeben von einer großen und nahezu unüberwindbaren Dornenhecke und ist die geradezu idyllische Heimat der Halblinge. 
Das Gebiet ist von sanften Hügeln durchzogen, bedeckt mit saftig grünen Wiesen, kleinen Wäldchen und kristallklaren Bächen und Seen.
Die Halblinge nennen ihre Heimat Weidingen, und haben sie in vier große Viertel eingeteilt: Grünfeld ist das Westliche Viertel, Haselbruch liegt im Süden, die Höhen im Norden und im Osten den großen Wald. 
Das ganze Land ist von kleinen Weilern und Siedlungen gesprenkelt, die größte davon ist Flusswacht. Sie liegt direkt am Fluss, welcher Weidingen von Nord nach Süd in sanften Auen durchquert, die Halblinge nennen ihn ganz einfach den großen Strom. In Flusswacht ist auch das Rathaus und, viel wichtiger und gleich daneben, das bekannteste Wirtshaus im ganzen Land zu finden: der goldene Krug, welcher das beste Bier im ganzen Land ausschenkt. 
Nebenbei hat jedes Viertel sein bekanntes Gasthaus, in dem man sich trifft und austauscht, denn die Halblinge haben eine ausgeprägte Wirtshauskultur, haben das Bierbrauen perfektioniert und rühmen sich dass das beste Pfeifenkraut aller vier Welten, aus dem Grünfeld stammt!

Der große Strom wir sehr effektiv durch Wassermühlen, und als Wasserstraße verwendet, denn der breite und stetig fließende Fluss bietet sich geradezu dafür an. Außerdem macht er den Transport von Gütern und Waren von Nord nach Süd besonders einfach. Dort wo der Strom nicht hin fließt, führen gute Straßen und Wege, welche von den Halblingen, wie alles andere in ihrem Land, gepflegt und erhalten werden.
Die Siedlungen sind klein und liegen oft nah beieinander, die Halblinge wissen gerne die nächste Möglichkeit um auf ein kühles Bier und etwas gutes zu Essen in unmittelbarer Gehreichweite. 
Das Wetter ist mild und die Böden sind fruchtbar, was für den Rest der Oberfläche Xarvatmands wohl eher nicht gilt. Abgeschirmt durch steile Berghänge und eine gar undurchdringliche Hecke aus Dornen, leben die Halblinge ein friedliches und gemütliches Leben.
Es ist fast so als wäre da Magie im Spiel, aber fragt man die Halblinge so werden sie das bestreiten. Schließlich war das alles harte Arbeitet und selbst erwirtschaftet. Von Nichts kommt schließlich Nichts!