Lost Chronicles

Normale Version: Gestaltwandler
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
In allen Welten gibt es, vereinzelt oder auch in kleinen oder größeren Verbänden zusammenlebend, Gestaltwandler. Je nach Art und Region bezeichnet man sie auch als Werwesen. Manche von ihnen leben unauffällig unter den Menschen und gehen vielleicht einem ganz gewöhnlichen Beruf nach, können sich aber, spontan oder kontrolliert, in ein Tier verwandeln. Andere Arten sind aggressiv und können sich in wilde Monster verwandeln, während manche die Abgeschiedenheit der Natur suchen um dort unter Ihresgleichen oder einfach nur mit den Tieren zusammenleben, deren Natur sie verkörpern.

Es gibt menschengeborene oder auch tiergeborene Gestaltwandler. Wie sie zustande kommen, ob durch Vererbung, spontane Mutation oder Magie, ist nicht erforscht. Es können alle Jungtiere eines Wurfs oder Geleges, oder alle Geschwister einer menschlichen Familie Gestaltwandler sein, es kann aber genausogut sein dass es als Laune der Natur bei einem einzelnen Jungtier oder Kind auftritt. Die Möglichkeiten wann die erste Wandlung einsetzt, ob im Kindesalter, der Pubertät, oder auch schon im fortgeschrittenen Alter, sind vielfältig. Dass ein Säugling oder Junges direkt wandeln kann wenn es auf die Welt kommt, ist aber nicht bekannt. Die Fortpflanzung erfolgt auf natürlichem Wege, und zwar immer mit der Art als die der Wandler selbst auf die Welt gekommen ist.

Manche werden allerdings auch gar nicht als Gestaltwandler geboren, sondern von einem Werwesen gebissen. Die bedauernswerten Opfer werden dann innerhalb einer Mondphase selbst zu einem Werwesen und empfinden ihr Dasein selten als angenehm, weshalb sich auch der Glaube hartnäckig hält, dass es sich um einen bösen Hexenfluch handelt. Ob dem tatsächlich so ist, ist allerdings nicht erwiesen.

Der Gestaltwandel kann auf mehrere Arten erfolgen. Die geborenen Arten sind zumeist friedlich und können sich vom Tier zum Menschen oder vom Menschen zum Tier wandeln. Sie verfügen auch in der Menschenform oft über Wesenszüge und Eigenschaften des Tiers, während sie in der Tierform menschlich intelligent sind, aufgrund ihrer anatomischen Gegebenheiten jedoch selten die menschliche Sprache sprechen - ausgenommen es handelt sich vielleicht um einen Papagei. Ein Wandler kann jede Tiergestalt haben, vom Bären über das Krokodil bis zur Feldmaus, je nach Welt gibt es vielleicht mehr Wandler wasserlebender oder fliegender Tiere.

Werwesen rekrutieren sich zumeist aus wehrhaften Tierarten wie Wölfen, Bären oder Raubkatzen, seltener sind Tiere die lieber die Flucht ergreifen wie Füchse, Ratten oder Vögel. Man sagt, dass der Charakter des gebissenen Menschen möglicherweise Einfluss auf die Tiergestalt hat. Werwesen können sich zumeist in eine furchterregende Kampfgestalt wandeln, die ein Zerrbild aus Mensch und Tier ist. Oft ist sie nicht kontrollierbar und greift alles an was ihr in die Quere kommt. Man hat jedoch auch schon von Werwesen gehört, die es schafften ihre unkontrollierte Natur zu zähmen und unter den Menschen lebten - bis sie entdeckt wurden. Die Entdeckung eines Werwesens hat fast immer den Tod desselben zur Folge, da diese Zeitgenossen wirklich - wirklich! - unbeliebt sind.