Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
Wer sind wir?
Lost Chronicles
Keksspur
Das Team
Die verlorenen Chroniken

Willkommen Reisender! Wir sind ein High/Classic Fantasy-RPG - ja, das gibt es noch! Du kennst das Silmarillion auswendig? Die Forgotten Realms sind dir nicht fremd? D&D, PnP und LARP nicht nur komische Abkürzungen? Dann bist du hier ebenso richtig, wie wenn du einfach nur Lust auf Geschichten mit Elben, Zwergen, Feenvölkern, edlen Helden und finsteren Schurken hast, oder all das gar nicht kennst, aber es gern kennenlernen möchtest. Tritt ein in die vier elementaren Welten, werde ein Magier, Ritter, Drachenreiter, Abenteurer oder Vampirlord. Die Sternentore warten auf dich, nur einen Klick weit entfernt!
Über das LC

Genre: High/Dark Fantasy
Spielstil: Szenentrennung
Schreibstil: Romanstil
RPG-Länge: min. 2000 Zeichen
FSK: 16, Avatarpflicht: Ja

RL & Gemalte Avatare sind erlaubt
Scifi-Background, 4 bespielbare Welten
Die Möglichkeit, eigene Völker & Wesen
zu entwickeln & Vieles mehr!
Unser Discord-Channel:
Die Fädenzieher
Eule
Zuständig für: Fragen der Gäste und User, Bewerbungen, Partnerschaftsanfragen, Plots

Tintenklecks
Zuständig für: Fragen der Gäste und User, Bewerbungen, Technischer Support, Plots

Federwisch
Zuständig für: Fragen der Gäste und User, Bewerbungen, Partnerschaftsanfragen, Plots

Eisland - eine Wikingersaga
historisch l FSK 18
#1


EISLAND - EINE WIKINGERSAGA
WIE ALLES BEGANN
878 musste Jarl Logbrandur Norwegen mit seiner Familie, seinen Sklaven und Getreuen verlassen. Ihm drohte unter König Harald I. die Verbannung, weil er nach wie vor nicht auf Raubzüge verzichten und sich schon gar nicht einem König unterwerfen wollte. Mit 3 Langbooten und einer Knorr verließ er das Land seiner Väter um auf Eisland ein neues Leben anzufangen. Ein hartes und beschwerliches Leben lag in den ersten Jahren vor ihnen, Menschen und Sklaven starben, Vieh verendete und die Wahl des Siedlungsplatzes schien nicht die Beste gewesen zu sein.
DER AUFSCHWUNG
Logbrandur zog drei Jahre später mit seiner Familie und allen die ihm noch die Treue hielten, weiter an der Küste hoch nach Osten und ein Stück an der Nordküste entlang. Hier ließen sie sich an einem langgestreckten Fjord im Norden nieder. Der Fischbestand ist reich, auch Robben und kleine Wale lassen sich jagen und sogar der Anbau von Gemüse und die Viehzucht gedeiht. Der Sommer fällt mild aus, die Winter sind dagegen lang und härter als im Süden, aber Logbrandur gründete seine Siedlung "Logbrandsvík" und brachte sie mit Geduld und Hartnäckigkeit zum Erblühen. Nach wie vor fährt er auf Viking und bringt der Siedlung Schätze, wertvolle Sklaven und manches Handelsabkommen mit, um nicht ganz auf Fischfang und Ackerbau angewiesen zu sein.
NEIDER
Doch nicht alles, was Logbrandur in seiner Siedlung unter Politik versteht, wird von allen anerkannt. Viele teilen zwar seine Vorliebe für alte Traditionen und folgen seiner strengen Führung, aber unter ihnen sind auch Neider und Zweifler. Allen voran sein Bruder Einar, der vor über zehn Jahren mit einem kleinen Haufen Rebellen weiterzog, um in der Nachbarschaft eine eigene Siedlung, Fiskavatn, zu gründen. Seitdem herrscht nicht immer Frieden zwischen den Brüdern und schon gar nicht unter den Bürgern und den beiden Siedlungen.
GEGENWART
Ein harter Winter liegt hinter der Wikingergemeinde Logbrandsvík. Die Vorräte sind aufgebraucht, weil die kalte Jahreszeit diesmal noch länger angehalten hat, als gewöhnlich. Außerdem hat eine Seuche unter dem Nutzvieh gewütet und das Fleisch wertlos für die Schlachtung gemacht. In den Langhäusern herrscht Hunger, welcher am Härtesten die Sklaven traf. Doch jetzt sind die langen und dunklen Wochen endlich vorbei und der Frühling hält Einzug. Die Tage werden wieder länger und die Kälte lässt nach. Es ist Zeit, sich für den Thing zu versammeln und darüber zu beraten, wie es mit der Sippe weitergehen soll.

Es liegt Gewisper in der Luft, der Häuptling wolle zu einem neuen Raubzug aufrufen und alle fähigen Männer mit auf Viking nehmen. Wohin es wohl gehen soll? Nach England wahrscheinlich, oder vielleicht Irland? Möglicherweise auch die Küste Frankreichs. Dort könnten die Männer nicht nur Ruhm erwerben, sondern auch dringend benötigte Waren erbeuten, um den daheimgebliebenen Familien aus der Klemme zu helfen. Auch neue Arbeitskräfte werden benötigt, da braucht man Nachschub an Sklaven. Auch wenn die meisten von ihnen diesem neuen Glauben an Christus anhängen und man sie besser mit harter Hand kleinhält, damit sie nicht gegen die alten Götter sprechen. Schiffe stehen genügend zur Verfügung und auch an abenteuerlustigen jungen Männern mangelt es nicht.

Doch dann gibt es auch jene, die ihre Zukunft nicht länger in Logbrandvíc sehen, sondern sich wieder auf die Suche nach einer neuen Heimat begeben wollen. Im Westen soll noch mehr besiedelbares Land liegen und vielleicht lockt ein besseres, freieres Leben, als unter der strengen Führung Logbrandurs. Es wäre eine gefährliche Reise, doch vielleicht ist es auch der Wille der Götter? Die Mutigen unter den einfachen Bauern und Fischern gelangen mehr und mehr zu der Überzeugung, dass das der richtige Weg ist und in fast jedem Langhaus wird am Herdfeuer mit den Gästen darüber geredet.

Selbst denjenigen, die bleiben, droht eine gefährliche Zeit. Das Verhältnis zu Fiskavatn, der Nachbarsiedlung, ist angespannt. Man streitet sich um den wenigen fruchtbaren Boden, die Nachbarn neiden der Siedlung ihre Schiffe und beim Handel miteinander kommt es immer wieder zu Streit. Auch ist bekannt, dass die Siedler weniger unter Einars Knute zu leiden haben und er ihnen mehr Freiheiten lässt, zugleich stellt der Ruhm Logbrandurs den seines Bruders aber deutlich in den Schatten. Es brodelt zwischen den beiden Gemeinden und immer wieder gibt es Mutproben unter den jungen Männern, dem verhassten Nachbarn Streiche bei Nacht und Nebel zuspielen. Bisher kam es nicht zum Blutvergießen, doch das könnte nur noch eine Frage der Zeit sein. Gerade aus diesem Grund fiebert man dem Eheversprechen von Logbrandurs Tochter mit dem dem Sohn von Einars Blutsbruder Leif entgegen, der endlich einen dauerhaften Frieden besiegeln und die Gefahr beenden soll.
ECKDATEN
  • Anmeldung: ab 18 Jahre
  • Spielort: Island
  • Spieljahr: 900 n. Chr.
  • Wir sind ein historisches Rollenspiel zur Zeit der Wikinger und Nordmänner.
  • Wir spielen nach einem Regelwerk, das Szenen- und Ortstrennung mischt.
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste