Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
Wer sind wir?
Lost Chronicles
Keksspur
Das Team
Die verlorenen Chroniken

Willkommen Reisender! Wir sind ein High/Classic Fantasy-RPG - ja, das gibt es noch! Du kennst das Silmarillion auswendig? Die Forgotten Realms sind dir nicht fremd? D&D, PnP und LARP nicht nur komische Abkürzungen? Dann bist du hier ebenso richtig, wie wenn du einfach nur Lust auf Geschichten mit Elben, Zwergen, Feenvölkern, edlen Helden und finsteren Schurken hast, oder all das gar nicht kennst, aber es gern kennenlernen möchtest. Tritt ein in die vier elementaren Welten, werde ein Magier, Ritter, Drachenreiter, Abenteurer oder Vampirlord. Die Sternentore warten auf dich, nur einen Klick weit entfernt!
Über das LC

Genre: High/Classic Fantasy
Spielstil: Szenentrennung
Schreibstil: Romanstil
RPG-Länge: min. 2000 Zeichen
FSK: 16, Avatarpflicht: Ja

RL & Gemalte Avatare sind erlaubt
Scifi-Background, 4 bespielbare Welten
Die Möglichkeit, eigene Völker & Wesen
zu entwickeln & Vieles mehr!
Unser Discord-Channel:
Die Fädenzieher
Eule
Zuständig für: Fragen der Gäste und User, Bewerbungen, Partnerschaftsanfragen, Plots

Tintenklecks
Zuständig für: Fragen der Gäste und User, Bewerbungen, Technischer Support, Plots

Federwisch
Zuständig für: Fragen der Gäste und User, Bewerbungen, Partnerschaftsanfragen, Plots

Das Königreich Aeria
#1
Lightbulb 
Aeria, so wird das Königreich der Menschen Aitherias genannt.

Gegründet wurde es im Jahre 888 nach Nostridomus, dem ersten Gelehrten der ein Stück Kohle in die Hand nahm und mit der Zeitaufzeichnung begann, und fortan als "Der Chronist" bekannt ist. Es ist eine Interessante Jahreszahl, schließlich enthält sie gleich drei Mal die Acht, welche unter den Menschen Aitherias als Zeichen der Ewigkeit gilt. Seit diesem bemerkenswerten Jahr hat Aeriea viele Unruhen und Kriege überstanden und überdauert. Seit einigen Jahren wird das Land von einem Triumvirat aus Magiern angeleitet, und Aeria ist somit das einzige menschliche Reich in dem derzeit eine Aristrokratie in Form einer Magokratie herrscht.


Das Königreich Aeria erstreckt sich weitläufig über mehrere kleinere und größere Inseln die sich gruppieren, oder einsam in unterschiedlicher Höhe über Erdgrund schweben. In Aeria herrscht ein historisch gewachsenes aristrokratisches System, denn eingeteilt ist das Reich in verschiedene Fürstentümer. Diese unterteilen sich wieder in Grafschaften und Grafschaften sind ihrerseits wiederum in Baronien unterteilt, auf denen sich Rittergüter, oder freie Städte befinden.


Die bedeutendsten Inseln von Aeria sind:


Nelladell
Die Insel Nelladell wurde seit Ankunft der Elben in Aitheria immer heiß umkämpft, denn auf ihr befindet sich das sicherste der Sternentore in Aitheria. Sie liegt am äußersten Rande des menschlichen Territoriums, bereits im neutralen Luftraumgürtel von Aitheria. Die Insel ist von den ständigen kriegerischen Auseinandersetzungen unbewohnbar. Derzeit ist auf ihr eine militärische Besatzung zum Schutz und zur Kontrolle für die Reisenden und Händler stationiert.


Adellast
Hier direkt an der Stadt Königsstätt im Schloss Lichtenfels residiert der derzeitige König. Auf Adellast hat er seine Vasallen als seinen Hofstaat versammelt, bevor er die Regierungsgeschäfte dem Triumvirat am magischen Institut in Accipetris überließ. Nur wenige Adelige gelang es sich dem Ruf zu entziehen. Es waren dabei auffallend häufig Familien mit magischer Abstammungslinie, oder starker freundschaftlicher Verbundenheit zu diesen.


Adoculus 
Adoculus, die grüne Insel die von Wolkentürmen umschmeichelt nahe Drachenfels am hohen Himmel schwebt. Sie bietet fruchtbare üppige Böden und ist das Zentrum und magische Herz des Reiches, denn auf ihr befindet sich am äußersten Inselrand gelegen die Stadt Accipetris.


Die Stadt Accipetris
Sie ist mit ihrem Stadtzentrum aus hohen Türmen aus bläulichem Gestein mitsamt ihrer vielen Terrassen, Plateaus und malerischen Alleen eine Stadt die nicht nur der Steinmetzkunst der Elben nachzueifern und weiter hoch dem Himmel entgegen zu streben sucht, sondern auf ihr befindet sich auch der derzeitige Sitz der Regierung in Form des Triumvirates der magischen Akademien, deren zentraler Gebäudekomplex auf einer eigenen Insel über der Stadt schwebt. Einen Gelehrten, oder wunderlichen Forschergeist - und derer gibt es in Acciperis vieler - erkennt man dadurch, dass er die Stadt bei ihrem korrekten Namen nennt. Accipetris wird ansonsten so gut wie immer falsch ausgesprochen und geschrieben, weshalb sie im Volksmund der Einfachheit halber meistens Falkenstein genannt wird, was einer freien Übersetzung des Stadtnamens entspricht. Accipetris ist unterteilt in die Hochstadt in der meistens die wohlhabenderen Bürger, Kaufläute und Magier ihre Heimstatt besitzen, und die Niederstadt in der sich der Rest sammelt, verruchtes Pack durch die schattenerfüllten Gassen auf dem tiefen Grund herumschleicht und Gilden ihre geheimen Kämpfe um wirtschaftliche Vormachtstellungen austragen.  



Grundsätzlich herrscht noch ein feudales System, wobei die Gerichtsbarkeit aufgeteilt ist. Die weltliche Gerichtsbarkeit wird als Blutgerichtsbarkeit, oder Blutbann bezeichnet und liegt offiziell noch immer beim Adel mit denen von ihnen dafür benannten Beamten. Magische Belange und Wesen fallen jedoch seit langer Zeit in die Zuständigkeit der vollwertigen Mitglieder aus den magischen Häusern der Akademie.

Aufgrund der Weitläufigkeit des Menschenreiches und auch der unterschiedlichen Höhenlagen in jener sich die Inseln befinden, ist das Klima sehr unterschiedlich. In manchen Grafschaften herrscht sehr mildes, geradewegs mediterranes Klima. In anderen kann es wüstenhaft und trocken sein, während auf Anderen ein sehr kaltes, raues Umfeld vorherrschend sein kann. Viele Inseln bieten einen bemerkenswerten Ausblick auf riesige Wolkenformationen, die aber auch sehr oft über diverse Inselgürtel hinweg gleiten. Nebel, mit den kleinen Wassertröpfchen die sich niederlegen, sowie eingeschränkte Sichtverhältnisse sind also Dinge die vielen Bewohnern Aerias sehr vertraut sind. Wirkliche Windstille kommt hingegen so selten vor, dass es als schlechtes Omen oder als Zeichen der Götter gilt.


Ereignisse der letzten Jahre:

Jahr: 4967
Einige Jahre ist es her, seit König Alberic le Fortis das Königszepter an sich genommen und nach den Intrigen und Kleinkriegen der Adelshäuser diese unter sich einen und das Reich stabilisieren konnte. Schon immer kommt es aufgrund Missverständnissen, Misstrauen und dem ewigen Streit um das große Sternentor zu Scharmützel und kriegerische Auseinandersetzungen mit den Elben. Aufgrund von räuberischen Übergriffen und Piraterie von Menschen auf Elben in den Grezregionen spitzt sich die Lage dramatisch zu. Es entbrennt ein neuerlicher heftiger Krieg, bei dem keiner der Parteien noch sagen könnte wer ihn wirklich verschuldet hat. Die offizielle Kriegserklärung kam jedoch von elbischer Seite, nachdem sie auch die Unterstützung der Drachenreiter eingestellt hatten.

Jahr: 5000
Die Flotte von Aeria fällt in der Hauptstadt der Elben ein. Anstatt die Elben gänzlich zu erobern und zu unterwerfen, wird aufgrund plötzlicher Krankheit des Königs die Flotte zurückbeordert. Seither herrschte ein unausgesprochener Waffenstillstand.

Jahr: 5005
Der König löst das stehende Heer auf, und überträgt die Regierungsgeschäfte den Magiern der Akademie. Die Achatmagier und die Achatgarde übernehmen die Aufgaben des Heeres, wie zB Grenzpatrouillen und die Jagd nach Piraten und Verbrechern.

Jahr: 5015
Die Grafschaft Goldähr mit ihrer großen Luftschiffwerften-Stadt Windhall wird angegriffen. Ein Sternentor das bisher ohne jede Funktion war öffnet sich und eine Armee der Alben schreitet hindurch. Tagelange Schlachten entbrennen. Im Zuge der Kampfhandlungen kollabiert das Sternentor und die Insel wird in viele Teile gerissen. Einige Alben konnten sich mit gekaperten Luftschiffen absetzen.

Ein Schiff der Akademie wird an der Grenze zum Elbenreich Zeuge eines Kampfes zwischen einem Luftschiff der Elben und einem der gekaperten Schiffe aus Windhall. Die Akademie eilt den Elben Aitherias zur Hilfe und fällen die Entscheidung die verletzten Elben in deren Reich zu geleiten. Es können nach Jahrzehnten erste diplomatische Kontakte geknüpft werden.


Aktuelles Jahr: 5020


---
Bild1: MtG-Art-MattStewart, Bild2: MtG-Art-AlaynaDanner, Bild3: ChristineChoi CC BY-NC-SA




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste